Botnets – Wie Computer zu Zombies werden

13.01.2010 08:12 Uhr
Botnets: Zombie-Computer

Bild: Digital Sextant

In diesem Artikel möchte ich Ihnen erklären, was mit der Bezeichnung „Botnet“ gemeint ist. Von Botnets ist selbst in den großen Verlagshäusern heute immer wieder die Rede. Sie haben sich zu einer massiven Gefahr mit einer ungeheuren Macht entwickelt.

Was ‚Botnet‘ bedeutet

Das Wort Botnet setzt sich aus den beiden englischen Begriffen „Bot“ und „Net“ zusammen:

  1. Bot: Das Wort Bot ist die Kurzform für Robot und beschreibt ein kleines Programm, das eine bestimmte Aufgabe selbständig ausführt. Dies ist nicht grundsätzlich etwas schlechtes.
    So sendet z.B. Google täglich unzählige Bots aus, die im Internet Webseiten besuchen um Änderungen festzustellen und neue Inhalte aufzunehmen. Diese Bots nennt Google sinnigerweise „Googlebots„.
  2. Net: Das Wort Net meint einfach nur Netz, wie Sie es von Internet bereits kennen.

Bots im Herdentrieb

Die Bots einen Botnets kommunizieren mit einer Kommandozentrale. Über diese Kommandozentrale kann der sogenannte Bot-Master, sprich die Hintermänner und Betreiber des Botnets, die einzelnen Bots steuern.

Der Bot-Master versucht nun, möglichst viele verschiedene Computer (z.B. Ihren und meinen) zu infizieren. Hierzu werden u.a. die Methoden angewendet, die auch bei Computerviren, Würmern und Trojanern zum Einsatz kommen. So können sich die Bots z.B. an alle E-Mail-Empfänger des infizierten Computers weiter versenden oder der Bot-Master stellt Software zum Download bereit, die bereits infiziert ist.

Mit der Zeit werden immer mehr Computer infiziert und an die Kommandozentrale „angeschlossen“. Das Botnet wird immer mächtiger, da dem Bot-Master zunehmend mehr Rechnerkapazitäten und Netzwerkanschlüsse zur Verfügung stehen. So können z.B. über Ihren Computer:

  • massenhaft E-Mails versendet werden.
  • Kreditkartennummer oder Online-Banking-Konten ausgespäht werden.
  • Kinderpornografie, Filme und Musik illegal im Internet verbreitet werden.
  • Hack-Angriffe auf fremde Systeme durchgeführt werden.

Deshalb werden infizierte Computer auch als Zombies bezeichnet. Sie haben keinen eigenen Willen mehr (zuvor haben wenigstens Sie diese Rolle für Ihren Computer übernommen) und sind von Grund auf „böse„.

Sie, als Besitzer eines infizierten Computers, merken in aller Regel nichts davon Teil eines Botnets zu sein. In jedem Fall hat der Bot-Master die volle Kontrolle über den Computer. Er kann beliebige Aktionen ausführen und Ihren Computer für seine illegalen Machenschaften nutzen.

Wie Ihr Computer nicht zum Zombie wird

Viel zu viele Menschen unterschätzen diese Gefahren. Botnets werden nicht von einem Teenager geschrieben, der ein bischen in seiner Freizeit rumtüftelt.

Botnets sind ausgeklügelte Systeme, hinter denen ganze Banden stecken. Diese Banden sind sehr gut organisiert und erledigen ihre kriminellen Betrügereien höchst professionell. Das ist ein Millionengeschäft – kein Jugendzeitvertreib!

Ein absolut notwendiger Schutz ist ein geeignetes Antivirus-Programm oder besser eine Internet Security Suite. Falls Sie keine Software installiert haben, vergleichen Sie jetzt die Testberichte der aktuellen Programmgeneration: Antivirus-Testberichte und Internet Security-Testberichte.

Desweiteren sollten Sie z.B. darauf achten, nichts aus unseriösen Quellen herunterzuladen und keine E-Mail-Anhänge zu öffnen. Die Vorsichtsmaßnahmen unterscheiden sich hier nicht von denen vor Viren und Würmern.

Als Empfänger des Sicherheit Tipps – Newsletter von Anonym-Surfen.com erhalten Sie auch den E-Mail-Kurs Internet Sicherheit kostenlos dazu. In diesem E-MailKurs erhalten Sie über 12 Wochen das notwendige Wissen, um sich selbst schützen zu können: Jetzt mehr Infos zum E-Mail-Kurs „Internet Sicherheit“!