Microsoft Security Essentials und 100% CPU-Auslastung

31.07.2010 12:12 Uhr2 Kommentare

Ich habe seit Ende 2009 die Microsoft Security Essentials auf Windows 7 installiert. Zwischendurch ist mein Notebook immer wieder auf 100% CPU-Last angestiegen und war dadurch mehrere Minuten kaum noch ansprechbar. Zusätzlich ist das Notebook in der Zeit extrem heiß gelaufen.

Schuld daran waren Microsofts Security Essentials (MSE), deren Dienst MsMpEng.exe diese 100% CPU-Last über mehrere Minuten erzeugte.

Falls Sie selbst ein ähnliches Verhalten haben, prüfen Sie, ob auch bei Ihnen die MSE Schuld sind. Starten Sie hierzu den Task-Manager und suchen Sie nach dem Dienst MsMpEng.exe. Bei Windows 7 müssen Sie sich dazu die Prozesse aller Benutzer anzeigen lassen:

Prozesse aller Benutzer anzeigen

Wenn Sie die Security Essentials installiert und aktiv haben, finden Sie dann auch den Dienst MsMpEng.exe:

Dienst MsMpEng.exe von Microsoft Security Essentials

Die Lösung

Die 100% CPU-Last entstehen bei Scan-Vorgängen der MSE. Der Scanner scant so auch das Verzeichnis der MSE selbst, was zu minutenlangen Blockaden führen kann. Das Ausschließen folgender Verzeichnisse behob das Problem auf meinem Notebook:

  • C:\Program Files\Microsoft Security Essentials
  • C:\ProgramData\Microsoft\Microsoft Antimalware
  • C:\ProgramData\Microsoft\Microsoft Security Essentials

Vorgehensweise

Um die Verzeichnisse auszuschließen, öffnen Sie die Verwaltungsoberfläche von MSE und führen die folgenden 4 Schritte durch:

  1. Wechseln Sie zum Register „Einstellungen“.
  2. Wählen Sie „Ausgeschlossene Dateien und Orte“.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Hinzufügen“.
  4. Fügen Sie die 3 obigen Pfade hinzu.

MSE: Pfade ausschließen

Im Screenshot sehen Sie, dass ich zusätzlich die Verzeichnisse

  • C:\Windows\security\database
  • und C:\Windows\SoftwareDistribution\DataStore

ausgeschlossen habe. Diese beiden Pfade gehören zum Windows Update. Der Ausschluss wird von Microsoft selbst in KB822158 empfohlen.

Wichtiger Hinweis: Mit jedem Pfad den Sie ausschließen, kann sich das Risiko erhöhen, Opfer von Malware o.ä. zu werden. Falls Sie das Problem mit der CPU-Auslastung nicht haben, sollten Sie die Verzeichnisse auch nicht ausschießen.

2 Kommentare

  • Ludwig schreibt:

    Ich habe ähnliche Probleme. Minutenlang lässt sich der Rechner nicht bedienen. Erst nach ca. 1 Stunde läuft der Rechner wieder „normal“. Sobald ich im internet ei neues Thema anwähle gehts von vorne los. ich traue nicht so recht Eingriffe am Rechner zu machen. Gibts was „automatisches“`?

  • Rainer schreibt:

    Ich hab genau die gleichen Probleme. Hab das jetzt mal so gemacht und es sieht ganz gut aus. Außer das mir der Rechner dann erstmal abgestürzt ist. Aber ich hatte noch nen Hijacker gefangen vor ein paar Wochen, aber den doch in den Griff bekommen dank dem neuen Spybot2.
    Norton 360 ließ sich trotz mehrerer Versuche leider nicht vollständig installieren, warum auch immer.Nun denn, ich bedanke mich auf jeden Fall und werde ggf. den Tipp sehr gern weiter geben.

    Ich hoffe mal, dass mein Problem nun endlich gelöst ist.
    Schön, dass es Leute gibt, die sich so auskennen und sich der Allgemeinheit dann auch noch mitteilen!

    Nochmals viele Dank!