Spam: Stellenangeboten im Bereich Luxusgüter

26.03.2010 19:19 Uhr

Spammer und Abzocker werden nicht müde, sich mit mehr oder weniger neuen Strategien Opfer zu suchen. Diese folgende E-Mail habe ich vor einiger Zeit erhalten. Ziel der Spammer ist es, Ihre persönlichen Daten abzugreifen.

Ich habe die E-Mail in blau kommentiert.

Betreff: Stellenangeboten im Bereich Luxusgüter

Guten Tag,

Keine persönliche Anrede sollte Sie immer skeptisch werden lassen. Vor allem wenn es um ein Stellenangebot geht.

ELS, amerikanisches Unternehmen im Bereich luxuriöser Güter, sucht AdministrationsassistentInnen/VerkäuferInnen in Deutschland, der/die von zuhause aus arbeiten, unser Verkaufsteam verstärken und unsere Dienstleistungen aufwerten, welche für Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen weltweit bestimmt sind.

Wenn Sie unangefordert ein Angebot erhalten, in dem Sie von zu Hause aus arbeiten können, sollten immer die Alarmglocken angehen.

Diese Stelle ist zuständig für das Management von täglichen, wöchentlichen und monatlichen Aufgaben und speziellen Projekten, die der Unterstützung der Verkaufsaktivitäten in Deutschland dienen.

Die Hauptaufgaben sind:
– Unterstützung der Verkaufsabteilung in Form spezieller Projekte, Dateneingabe und andere Aufgaben wie zugewiesen
– Pflege der Tabellen für die Überwachung von Einkäufen und Zahlungen
– Allgemeine administrative Unterstützung inklusive Entwurf von Korrespondenzen, Abwicklung von Bestellungen, Erstellen von Ausgabenberichten etc.
Tägliche Email-Korrespondenz

Arbeitszeiten: es ist möglich eine Teil- oder Vollzeitstelle anzunehmen. Ihr Zeitplan kann flexibel sein. Für die Teilzeitstelle ist es notwendig im Durchschnitt 3 Stunden täglich von Montag bis Freitag zu arbeiten.

In solche Stellenangeboten ist der Zeitplan immer flexibel, damit es potentiell für mehr Leute in Frage kommt.

Lohn: Basislohn für Teilzeitarbeit ist 1800,00 Euro monatlich plus 5% Kommission für jede erfolgreich beendete Transaktion mit dem Kunden.

Und natürlich kann sich das Gehalt sehen lassen. Für eine 15-Stunden Woche 1800 Euro verdienen ohne Qualifikationen nachweisen zu müssen? Spätestens hier sollte offensichtlich sein, dass etwas faul ist.

Arbeitsplatz: von zuhause aus. Alle Kommunikation wird online durchgeführt. In der Schulungs-/Arbeitsperiode ist es möglich telefonische Unterstützung zu bekommen.

Forderungen: man muss einen Computer mit Internetzugang besitzen, in Excel arbeiten können, Basiswissen in Englisch und gute Motivation haben.

Kosten und Zahlungen: es entstehen zu keiner Zeit Kosten für unsere Mitarbeiter. Alle Zahlungen, die mit dieser Beschäftigung verbunden sind, werden von der Firma übernommen.

Die meisten Menschen haben Angst vor Kostenfallen. Hiermit versuchen die Spammer diese Ängste gezielt auszuschalten.

Weitere Einstellungsprozedur: bitte senden Sie Ihren Lebenslauf an die: Christine.Woods@els-hr.com

Falls Sie die zugehörige Webseite (els-hr.com) aufrufen, sehen Sie dort keine Webseite. Ein Unternehmen das 1800 Euro für einen 15 Stunden/Woche – Job bezahlen will, hätte sich eine Webseite leisten können.

In Ihrem E-Mail geben Sie bitte Bescheid, ob Sie sich für eine Teil- oder Vollzeitarbeit interessieren. Nachdem wir alle Bewerbungen gesichtet haben, werden wir nur den erfolgreichen Bewerbern antworten.

Anm.: Niemand wird erfolgreich sein, aber wir danken allen für die höchst-persönlichen Daten aus den Lebensläufen.

Wir werden den erfolgreichen Bewerbern eine Stelle in unsere Firma für eine Probezeit von einem Monat anbieten. Während dieser Zeit werden Sie geschult und online unterstützt, gleichzeitig arbeiten Sie schon und werden auch bezahlt. Am Ende der Probezeit kann der Berater eine feste Anstellung, eine Fortsetzung der Probezeit oder Kündigung empfehlen. Nach der Probezeit wird Ihr Grundlohn erhöht.

Bitte senden Sie etwaige Fragen und Ihren Lebenslauf an die : Christine.Woods@els-hr.com

Danke,
ELS-Team

Mit gesundem Menschenverstand sieht man, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Dennoch verleitet die Aussicht auf viel Geld in Kombination mit wenig Arbeit von zu Hause immer wieder Menschen zum Antworten.

Dadurch, dass keine Kosten entstehen denken viele es gäbe kein Risiko. Die wahre Gefahr für Sie ist jedoch, dass die Kriminellen Ihre kompletten Daten haben. Sie können damit beliebig Profile erstellen, Personalausweise fälschen und schlimmeres.

Insgesamt gilt: Wenn Sie unaufgefordert E-Mails erhalten, sollten Sie immer doppelt vorsichtig sein. Ohne persönliche Anrede und mit Aussichten auf viel Geld (Job, Gewinnspiel etc.) sinkt die Wahrscheinlichkeit gegen Null, dass es seriös ist.

Unter Grundlagen zu E-Mail-Spam finden Sie weitere Tipps zum Umgang mit E-Mails.