Verschlüsselt Surfen mit HTTPS Everywhere

01.07.2010 10:46 Uhr4 Kommentare

Die Electronic Frontier Foundation (EFF), eine amerikanische Organisation, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt, hat in Zusammenarbeit mit dem Tor-Projekt das Firefox-Add-On HTTPS Everywhere entwickelt. Diese Erweiterung leitet Sie von einer unverschlüsselten Webseite automatisch zur verschlüsselten Version um, sofern diese vorhanden ist.

Ausschlaggebend für die Entwicklung des Add-Ons war die seit Ende Mai von Google angebotene verschlüsselte Suche, die verhindert, dass Suchergebnisse ausspioniert werden. Laut EFF bieten viele Websites ebenfalls die Möglichkeit einer Verschlüsselung über HTTPS, jedoch in der Regel nicht standardmäßig und längst nicht ohne Probleme. So kann es z.B. vorkommen, dass auf einer an sich verschlüsselten Seite Links enthalten sind, die wiederum zu Dokumenten auf der Site führen, die nicht verschlüsselt sind.

HTTPS Everywhere löst diese Probleme nun, indem es beim Aufruf direkt prüft, ob eine verschlüsselte Version der Site vorliegt. Ist dies der Fall, wird diese über eine SSL-Verbindung aufgerufen.

Das Add-On befindet sich derzeit in der Beta-Phase, eine absolut sichere Funktionalität ist also noch nicht gewährleistet. Derzeit unterstützt HTTPS Everywhere u.a. folgende Seiten:

  • Google
  • Wikipedia
  • Twitter und Identi.ca
  • The New York Times
  • The Washington Post
  • Paypal
  • Facebook
  • EFF
  • Tor
  • Ixquick, DuckDuckGo, Scroogle und weitere kleinere Suchmaschinen

Wenn Sie das Add-On benutzen, können sie diese Liste beliebig erweitern. Jedoch kann auch HTTPS Everywhere keine vollständige Verschlüsselung garantieren, da es nach wie vor viele an sich verschlüsselte Seiten gibt, die nicht verschlüsselte Inhalte von Dritten einbinden. In einem solchen Fall sollte Sie das Add-On jedoch darauf hinweisen, dass Sie sich nun auf einer nicht verschlüsselten Seite befinden.

Hier können Sie das neue Firefox-Add-On HTTPS Everywhere herunterladen.